Der XEPTUM-IoT-Showcase

Der XEPTUM-IoT-Showcase

XEPTUM-IoT-Showcase – der vernetzte Konferenzraum

  • Der IoT Showcase ist ein internes Projekt der XEPTUM Consulting AG zum Thema „Internet of Things“ (Internet der Dinge), welches das Ziel hat, den firmeneigenen Konferenzraum anhand unterschiedlicher Datenquellen intelligent zu vernetzen.
  • Die Grundidee des Projektes besteht darin, aufzuzeigen, welchen Nutzen die Verbindung zwischen SAP Leonardo*, der SAP Cloud Platform und SAP S/4HANA bietet. Gleichzeitig soll der XEPTUM-IoT-Showcase das Wohlbefinden der Mitarbeiter erhöhen – so wird das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden.
  • Zu den unterschiedlichen verwendeten Datenquellen gehören u. a. Sensoren und Anwendungen, welche Daten über die SAP Cloud Platform aggregieren. Darüber hinaus wird der Microsoft Outlook Kalender als weitere Datenquelle integriert.
  • Die gesammelten Daten werden über eine UI5-Applikation direkt am Eingang des Konferenzraumes mit Hilfe eines Tablets angezeigt.

Umsetzung des IoT-Showcase
 

Zur Realisierung des XEPTUM-IoT-Showcases kommen unterschiedliche Hardware- und Softwarekomponenten zum Einsatz. Hierzu zählen beispielsweise:

  • Ein Temperatursensor sowie ein Luftdruck- und Luftfeuchtigkeitssensor zur Ermittlung des Raum-Klimas.
  • Ein Ultraschallsensor, der die Füllstände der Abfalleimer im Konferenzraum überprüft und
    eine Warnung ausgibt, wenn diese überfüllt sind.
  • Verknüpft werden die Sensoren mit einem Arduino Yún Board, welches über
    den PC programmierbar ist und die Sensordaten abrufen und an die Cloud weiterleiten
    kann.
  • In der SAP Cloud Platform werden die Hardwarekomponenten registriert und somit
    in die Lage versetzt, Nachrichten zu versenden und zu empfangen.
  • Eine Web Application, welche ebenfalls auf der SAP Cloud Platform über den
    SAP Web IDE entwickelt wird, zeigt die Nachrichten daraufhin auf dem Tablet an und
    bietet die Möglichkeit, die Anzeigen individuell anzupassen.

 

XEPTUM-IoT-Showcase – spürbare Mehrwerte


Vorteile:

  • Die Kenntnis und Kontrolle über die Raumtemperatur und den CO2-Gehalt in der Luft kann die Konzentrationsfähigkeit der Mitarbeiter positiv beeinflussen. Zu stark beheizte oder sauerstoffarme Räume können die Denkleistung erheblich schwächen und Müdigkeit verursachen.
  • IoT kann alle möglichen „Dinge“ miteinander vernetzen und ermöglicht dadurch eine intelligente Steuerung. Damit lässt sich einerseits ein großer Komfortgewinn erreichen und andererseits ein effizienter Umgang mit Ressourcen bewirken.


Weitere IoT Showcases sind aktuell für unterschiedlichste Kunden in Arbeit …