Pressekontakt

XEPTUM Consulting AG
Carl-Zeiss-Strasse 2
74172 Neckarsulm · GERMANY
phone +49 7132 1566-60
fax +49 7132 1566-69
presse@xeptum.com

07.02.2019

FI-CO Integration

Im Rahmen der Einführung von S/4HANA und des Universal Ledgers werden Sachkonten und Kostenarten zukünftig nicht mehr getrennt, sondern unter dem Begriff Sachkonten zusammengefasst. Dabei geht aber die Idee der Kostenart nicht verloren.

Bisher wurden Sachkonten in Bilanzkonten und Konten der Gewinn- und Verlustrechnung unterschieden. Unter S/4HANA werden die Gewinn- und Verlustkonten detaillierter unterschieden und die Kostenarten werden integriert, dies bedeutet

  • Nicht betriebliche Aufwendungen und Erträge
  • Primärkosten oder Erlöse
  • Sekundärkosten

sind künftig bei der Anlage der Sachkonten auswählbar.


Transaktion fs00

Damit das Konzept der Kostenarten weiterhin umgesetzt werden kann, wurden die Sachkonten für Primärkosten oder Erlöse und Sekundärkosten um die Felder für die Kostenarten ergänzt. Die Steuerung der Kontierung erfolgt wie bisher auch über die Feldstatusgruppe.

Unterscheidung Kostenartentyp:

  • Primärkosten/kostenmindernde Erlöse 
  • Abgrenzungen
  • Erlöse/Erlösschmälerungen
  • Abrechnung extern


Transaktion fs00

Damit wird sichergestellt, dass im Universal Ledger die Daten der Finanzbuchhaltung und des Controllings in einem Buchungsstring fortgeschrieben werden.

Diese Integration der Kostenarten in die Sachkonten und die Verknüpfung mit den Informationen der Kostenarten, führt zu einer impliziten Abschaffung des Abstimmledgers zwischen FI und CO. Alle relevanten FI-Buchungen werden damit dementsprechend im CO fortgeschrieben, sowie alle Buchungen auf sekundäre Kostenarten im FI fortgeschrieben werden. Damit wird die Echtzeitintegration zwischen FI und CO sichergestellt.

Damit hat die SAP die Einführung eines Einkreissystems konsequent umgesetzt.