S/4HANA und SAP HANA

SAP HANA als Enabler Digitaler Transformation

Die neue Datenbank SAP HANA bietet durch In-Memory-Technologie und einem vereinfachten Datenmodell eine schnelle Verarbeitung auch von großen Datenmengen. Sie ermöglicht damit Transaktions- (OLTP) und Analyseverarbeitung (OLAP) auf einer konsistenten Datenbasis. Darüber hinaus wurde sie für moderne Anwendungsentwicklung, Bereitstellung, IT-Security und Administration optimiert und den Bedürfnissen angepasst.

Basierend auf dieser Datenbank hat SAP die 4. Generation seiner Betriebssoftware entwickelt. SAP S/4HANA wird als Technologiesprung von „Geschäftsprozess Automatisierung“ (beispielsweise in SAP R/3) zu „intelligentem ERP System“ gesehen.

Von intelligentem ERP System wird gesprochen, weil SAP S/4HANA Geschäftsprozesse in Echtzeit darstellt und Aufgaben übernimmt, die bisher nur Menschen vorbehalten waren. Bedingt durch die gesteigerte Prozessorkapazität, können Technologien wie beispielsweise „Maschinelles Lernen“ oder das „Internet-der-Dinge“ genutzt werden.

Was ist neu bei SAP S/4HANA?

Auch wenn S/4HANA als neues Produkt vermarktet wird, sind der Großteil der bekannten und über Jahre bewährten Prozesse aus dem SAP ERP übernommen worden. Dennoch gibt es einige Unterschiede:

  • Teilweise wurden Daten- und Prozessstrukturen überarbeitet, um altbekannte Probleme aufzuräumen und neu zu gestalten (beispielsweise wurden ehemals FI- und CO- in neue zentrale Tabellenstrukturen zusammengeführt)
  • Im SAP ERP System mehrfach abgebildete Prozesse oder veraltete Lösungen wurden durch neue abgelöst („Simplification Liste“)
  • Intuitive Benutzererfahrung durch ausgezeichnete Fiori-Oberfläche*
  • In-Memory-Technologie ermöglicht:
    • Echtzeitverarbeitung von Geschäftsprozessen (OLTP)
    • Schnelle Analysen & Reports mit prognostizierender Komponente (OLAP)
  • Möglichkeit über die Cloud neue Services an das eigene System anzubinden
  • Verwendung neuester Technologien, die Prozesse vollständig automatisieren können

*Quelle: https://news.sap.com/germany/2015/10/sap-gewinnt-design-oscar-auszeichnung-fur-sap-fiori-2-0/


Erfolgreiche Migration

Gewinnen Sie Klarheit über die anstehenden Veränderungen und deren Auswirkungen in Ihrem Unternehmen. Vermeiden Sie Fehler im Vorfeld. Eine sorgfältige Analyse Ihrer Prozesse und Anforderungen bereitet den Weg für eine valide Entscheidung sowie für eine reibungslose und effiziente Einführung vor. Eine detaillierte Anforderungsanalyse – ergänzt um auf Ihr Unternehmen zugeschnittene und angepasste Bewertungskriterien – bietet die Basis für fundierte Entscheidungen im Management.

Sehr schnell stellen sich u. a. folgende Fragestellungen:

  • Kann oder sollte ich S/4HANA einsetzen?
  • Wenn ja, wann ist der richtige Zeitpunkt für mein Unternehmen?
  • Welche Einführungsstrategie ist sinnvoll?
  • Welche Kosten kommen auf mich zu? (Lizenzen, Hardware, Beratung, …)
  • Wie kann ich die Innovationen sinnvoll einsetzen ohne wieder langlaufende zähe Projekte zu starten?
  • Muss ich womöglich meine gesamte IT-Strategie überarbeiten?

 

“Value Check“

Mit dem Value Check unterstützen wir Sie, Unklarheiten zu beseitigen und offene Fragen zur Einführung von S/4HANA zu beantworten.
In den drei klar strukturierten Projektphasen Scan – Focus – Act erarbeiten die Berater gemeinsam mit Ihnen eine individuelle Strategie und Vorgehensweise für einen gebotenen Zeitrahmen. Damit haben Sie Gelegenheit, sich im Vorfeld mit den neuen Funktionen und der neuen Oberfläche von S/4HANA vertraut zu machen.
Neben einer Roadmap erhalten Sie bewertete Handlungsalternativen, verschiedene Projekt-Szenarien und einen Umsetzungsplan, der mit Voraussetzungen startet, die bereits im Altsystem realisiert werden sollten, wie zum Beispiel:

  • Unicode-Einführung
  • Migration auf das neue Hauptbuch (New GL)
  • Upgrade auf ERP 6.0 und Update auf EHP 7

Wir erarbeiten Vorschläge zur Standardisierung und Optimierung, die bereits vor der Umstellung durchgeführt werden sollten, unter anderem:

  • Anregungen zum Aufräumen des kundenindividuellen Codes von unnötigem Ballast
  • Vorschlag zur Standardisierung von historisch gewachsenen Kontenplänen