Elektronische Signatur

Elektronische Signatur in SAP

Seit der Neufassung des §14 Umsatzsteuergesetz im Jahr 2011, können Rechnungen in elektronischer Form auch ohne Signatur wirksam versendet werden. Nur in wenigen Fällen wird eine elektronische Signatur benötigt. 

Weiterhin muss der Unternehmer jedoch dafür Sorge tragen, dass die Rechnungsstellung kontrolliert abläuft. Unter anderem muss die Echtheit der Herkunft der Rechnung, d. h. die Identität des Rechnungsstellers sichergestellt sein. Sollte dies mit großer Sicherheit gewährleistet sein, so empfiehlt sich die elektronische Signatur. 

Bei der elektronischen Signatur durch SAP, wird das Druckprogramm so modifiziert, dass das Dokument in ein PDF verwandelt wird und einem Webservice überstellt wird. Der Webservice überprüft das Dokument sowie weitere Parameter. 

Der Datenaustausch findet über einen VPN-Tunnel statt. Nach der Zertifizierung wird das Dokument durch einen eigens geschaffenen Funktionsbaustein in das SAP System eingespeist und kann als signiertes Dokument elektronisch versandt werden. 

XEPTUM durfte bereits bei einigen Unternehmen eine elektronische Signatur, sowie einen Überwachungsprozess, einführen. Dieser überwacht den Signaturprozess, deckt erfolglose Versuche auf und stößt sie gegebenenfalls neu an.